allg. Brandschutztipps

Was tun, bevor es brennt?

Informieren Sie sich,

  • wie Sie von Ihrer Wohnung oder Ihrem Aufenthaltsraum die vorhandenen Treppenhäuser, Notausgänge oder Notausstiege erreichen können.
  • wo sich das nächste Telefon, die nächste Telefonzelle oder der nächste Feuermelder befindet.
  • wo sich Feuerlöscher oder sonstige Feuerlöschgeräte befinden und wie sie zu bedienen sind.

Achten Sie darauf,

  • daß die Rettungswege stets frei sind, Flure und Treppenhäuser sind Rettungswege und müssen immer ungehindert passiert werden können. Sie sind keine Abstellräume.
  • daß Türen in diesen Rettungswegen ständig geschlossen gehalten werden, aber niemals verschlossen sind.
  • daß Ihr Auto nicht die Zufahrten zu Gebäuden versperrt oder vor bzw. über Hydranten abgestellt ist.
  • daß die Sicherheitseinrichtungen Ihres Hauses nicht beschädigt werden und zugänglich sind.
  • daß Raucher immer Aschenbecher aus nichtbrennbarem Material benutzen!
  • daß Sie mit Feuer vorsichtig umgehen.

 

Was tun, wenn es brennt?

  1. Ruhe bewahren und Panik vermeiden ist oberstes Gebot!
  2. Vor jedem Löschversuch die Feuerwehr alarmieren, über Notruf 112 oder Feuermelder.
  3. Machen Sie klare Angaben über Adresse, Name und was in welchem Umfang brennt. Vergessen Sie Ihre Telefonnummer nicht zu nennen.
  4. Den Brand bekämpfen, aber sich dabei nicht in Gefahr begeben!
  5. In Sicherheit bringen und die Mitmenschen warnen!
  6. Keine Aufzüge benutzen, da Erstickungsgefahr durch Brandrauch droht!
  7. Türen schließen, um Ausbreitung von Rauch und Feuer zu verhindern.
    Sie grenzen den Brand damit ein und sichern sich und anderen den Fluchtweg.
  8. Feuerwehr erwarten und einweisen!
  9. Bemerkbar machen, wenn der Fluchtweg nicht mehr passierbar ist, also im Raum bleiben, in dem es nicht brennt. Türen schließen, an das Fenster gehen und winken oder rufen. Niemals blindlings aus dem Fenster springen.

Ihr Notruf 112 läuft bei der Rettungsleitstelle in Norderstedt auf. Diese löst dann unverzüglich den Alarm für die zuständige Feuerwehr über Funkmeldeempfänger und/oder Sirene aus. Durch diese Alarmierung wird Ihr Hilfeersuchen ohne Zeitverzögerung an Ihre Feuerwehr weitergeleitet. Wir kommen sofort! Die Feuerwehr hilft und rettet!!!
Notruf 112:
- Feuer
- technische Hilfe
- Rettungswagen (Rettungsdienst)
- Notarzt (Rettungsdienst)
 
Bitte bleiben Sie ruhig!
Machen Sie klare und deutliche Angaben! Legen Sie nicht sofort nachdem Notruf wieder auf.

WO ist es passiert (Straße, Hausnummer)?
WAS ist passiert (Feuer, Verkehrsunfall,...)?
WIEVIELE Personen sind betroffen ?
WER ruft an (Name, Adresse, Rufnummer für Rückfragen)?
WARTEN auf Rückfragen!

 

Besonderes Verhalten bei Gaswarnung
...Geschlossene Gebäude aufsuchen.
...Fenster und Türen schließen, aber nicht zuschließen!
...Offenes Feuer vermeiden.
...Lüftungs- und Klimaanlagen anschalten.
...Kinder in das Haus rufen, Passanten aufnehmen.
...Obere Stockwerke aufsuchen, keine Aufzüge benutzen.
...Nasse Tücher vor Mund und Nase halten; Wasser vorhalten.

Wir sind immer für Sie da,
24 Stunden, jeden Tag.
Wir kennen keinen Feierabend,
keinen Feiertrag.


Die Feuerwehr -als Mädchen für alles- hilft dann, wenn Hilfe dringend notwendig ist, andere Stellen nicht erreichbar oder mit ihrem "Latein" am Ende sind.
Die Möglichkeiten der Feuerwehr sind fast unbegrenzt. Dieses ergibt sich, neben einer guten Ausrüstung, aus einer umfassenden, qualifizierten Ausbildung und einer ständigen Weiterbildung der Feuerwehrangehörigen.

Haben Sie Fragen? Wir informieren Sie gerne umfassend.
Bei allen Brandschutzproblemen helfen Ihnen die Fachleute Ihrer Feuerwehr.

Facebook