Brände

Auf Grund der enormen Hitze und giftigen Gase wird bei einem Brand besondere Zusatzausrüstungen benötigt.

Pressluftatmer (PA)

In bestimmten Einsatzszenarien, wie unter anderem eine Brandbekämpfung in geschlossenen Räumen, ist es zwingend notwenig, über einen Atemschutzgerät die Sauerstoffverbindung aufrechtzuerhalten.

Zu dieser Zusatzausrüstung gehören:

  • Atemschutzgerät mit:

    • Druckminderer
    • Lungenautomat
    • Manometer

  • Atemanschluss
  • Flammschutzhaube
  • ggf. verstärkte Hose mit Knieschutz

Die Geräte sind mit 1600 Litern Luft gefüllt, welche auf einen Druck von 300 bar komprimiert wird. Die Einsatzdauer ist von den Tätigkeiten, die der Atemschutzträger ausübt und dem daraus resultierendem Sauferstoffverbrauch abhängig. Unter normalen Einsatzbedingungen reicht der Sauerstoffvorrat für 15-30 Minuten.

Hitzeschutz-Poncho

Diese Art der Zusatzbekleidung schützt vor Wärmestrahlungen. Es kann sich somit besonders heißen Feuern deutlich weiter genähert werden. Ein Betreten des Feuers ist jedoch nicht möglich.

Zu dieser Zusatzausrüstung gehören:

  • Hitzeschutzponcho mit Sichtfenster
  • Hitzeschutzhandschuhe
  • ggf. Atemschutzgerät
Facebook